Die Klasse A gilt für Krafträder, die auch mit Beiwagen betrieben werden dürfen, mit einem Motorvolumen über 50 cm³ oder über 45 km/h zulässige Höchstgeschwindigkeit. Der Führerschein darf ohne Umweg über leistungsgeminderte Klassen ab 24 Jahre gemacht werden. Der Führerschein gilt auch für die Klasse L (Land- und Forstwirtschaftliche Fahrzeuge) und M (Kleinkrafträder und Fahrräder mit Hilfsmotor).

 

Wir schulen auf einer Kawasaki ER-6n ABS mit 53 kW Leistung.

Die Klasse A1 gilt für Krafträder bis 125 cm³ Motorvolumen und bis 11kW Motorleistung. Der Führerschein darf ab 16 Jahre gemacht werden. Bis 18 Jahre ist die Höchstgeschwindigkeit auf 80 km/h begrenzt. Der Führerschein gilt auch für die Klasse M (Kleinkrafträder und Fahrräder mit Hilfsmotor)

 

Wir schulen auf Duke 125  mit 11 kW oder auf Daelim Otello Automatik.

Die Klasse A2 gilt für Krafträder, die auch mit Beiwagen betrieben werden dürfen, mit einem Motorvolumen über 50 cm³ oder über 45 km/h zulässige Höchstgeschwindigkeit. Der Führerschein darf ab 18 Jahre gemacht werden. Die ersten zwei Jahre besteht jedoch eine Leistungseinschränkung auf 35 kW und bis 0,2 kW/kg (Motorleistung pro kg Gewicht des Kraftrades). Das Motorrad muss mindestens 175 kg wiegen. Der Führerschein gilt auch für die Klasse L (Land- und Forstwirtschaftliche Fahrzeuge) und M (Kleinkrafträder und Fahrräder mit Hilfsmotor).

Wer die Klasse A1 zwei Jahre besitzt, kann mit Bestehen der praktischen Prüfung der Klasse A2 in diese wechseln.

 


Wir schulen auf einer Kawasaki ER-6n ABS mit 35 kW.

Die Klasse AM gilt für Kleinkrafträder und Fahrräder mit Hilfsmotor bis 50 cm³ Motorvolumen und maximal 45 km/h zulässige Höchstgeschwindigkeit. Außerdem gültig für Lastendreiräder bis 150 kg. Der Führerschein darf ab 16 Jahre gemacht werden. 

 

 

 

Wir schulen auf Peugeot Kissbee.

Die Klasse B gilt für Kraftwagen bis 3,5 t zulässiges Gesamtgewicht und bis 8 Sitzplätze ohne Fahrersitz. Am Fahrzeug darf ausserdem ein Anhänger bis 750 kg zulässiges Gesamtgewicht mitgeführt werden, wobei Auto und Anhänger zusammen nicht mehr als 3,5 t wiegen. Außerdem muss das Leergewicht des Zugfahrzeuges höher sein, als das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers. Der Führerschein gilt auch für die Klasse L (Land- und Forstwirtschaftliche Fahrzeuge) und M (Kleinkrafträder und Fahrräder mit Hilfsmotor).

Wiegt der Anhänger mehr als 750 kg, muss der Führerschein BE gemacht werden. Der Anhänger darf maximal das 1,5 fache des zulässigen Gesamtgewichtes des Zugfahrzeuges wiegen.

 

 

Wir schulen auf Audi Q3 und V250 Automatik.

Die Klasse BE gilt für Kraftwagen bis 3,5 t zulässiges Gesamtgewicht und bis 8 Sitzplätze ohne Fahrersitz und es darf ein Anhänger mit mehr als 750 kg zulässiges Gesamtgewicht angehängt werden. Der Anhänger darf maximal das 1,5 fache des zulässigen Gesamtgewichtes des Zugfahrzeuges wiegen.

 


 

Wir schulen auf Mercedes V 250 Automatik mit einem Kastenanhänger Tabbert der Fa. Knaus

Mofa sind Kleinkrafträder und Fahrräder mit Hilfsmotor bis 50 cm³ Motorvolumen oder Elektromotor und maximal 25 km/h zulässige Höchstgeschwindigkeit. Die Prüfbescheinigung darf ab 15 Jahre gemacht werden.

 

 

 

Wir schulen auf einem Roller von SFM Oliver.